- Motion Design und die neue Nr. 3 bei gango luege

Motion Design und die neue Nr. 3 bei gango luege

«Wir sind der Meinung, dass jeder Mensch eine kreative Art hat, mit der er/sie sich ausdrücken kann»*, so habe auch ich mein kreatives Sprachrohr. Auch ich produziere Bewegtbilder, untermale sie mit Musik und Geräuschen, verändere die Farben. In den Zielen unterscheiden wir uns bei gango luege also nicht. Nur der Weg zum Ziel ist bei mir ein anderer. Wann immer Nicolas und Jonas durch die physische Kamera blicken, entscheide ich mich für die digitale Kamera.

Seit Anfang Mai 2021 bin ich Bestandteil im Team von gango luege. Wie es dazu kam, was meine Aufgaben sind und was mich an meiner neuen Herausforderung reizt, möchte ich Euch in diesem Blog-Eintrag etwas näherbringen.

* Zitat Blog: «Gango luege – Wer sind wir, was machen wir?»

Was ist denn Motion Design überhaupt?

Als Motion Design bezeichnet man die Kombination aus traditionellem Grafik Design und dem Generieren von Bewegtbildern. Also einfach gesagt versuche ich die grafischen Elemente in aufeinander folgenden Bildern so zu bewegen, dass die bereits vorhanden Kameraaufnahmen unterstützt werden. Dies bietet die Möglichkeiten Informationen in einem Video interessant und visuell ansprechend zu verpacken. Oftmals wird Motion Design zum Zweck der Informationsüberlieferung eingesetzt. Durch Motion Design können wichtige Aussagen unterstrichen und verdeutlicht werden. Immer öfters werden die computergenerierten Animationen auch als Design Elemente eingesetzt.

Die heutige Technik erlaubt es uns sogar komplette Videos ausschliesslich aus CGI (Computer Generated Images) zu kreieren. CGI bietet den Filmemachern etwa Naturgesetze zu umgehen, unmögliche Kamerawinkel zu nutzen oder einfach der Kreativität freien Lauf zu lassen. Auch für uns als Filmproduktion und Kreativatelier ist dieses Segment der Filmproduktion relevant. Und hier komme ich ins Spiel. Wir freuen uns, das Angebot für unsere Kund*innen und uns, ein kleines Stück erweitert zu haben.

3D-Render vom Globus.

Und das bin ich

Ich heisse Fadri Zimmermann. Geboren und aufgewachsen bin ich in Ebikon, Luzern. Nach meiner obligatorischen Schulzeit habe ich eine Ausbildung zum Mediamatiker bei einem Luzerner Lifthersteller gemacht. In dieser Zeit habe ich auch die Freude am Film entdeckt. Mit dem Ziel hochwertige Videos zu produzieren, erwarb ich meine erste Lizenz für eine Schnittsoftware. Aufgrund des fehlenden Knowhows gelangen mir diese jedoch nicht in der angestrebten Qualität. Ich dachte, dass daraus ohne Budget für teures Videoequipment nichts werden kann. So suchte ich nach Alternativen um Videos zu kreieren. Videos für die ich keine teure Kamera brauchte. Dabei landete ich im Motion Design. Seither habe ich mich in tausenden Arbeitsstunden darauf spezialisiert.

Im Filmbereich Arbeit zu finden, vorzüglich auch noch in Luzern, ist nicht ganz einfach. Da liegt der Gedanke, sich selbstständig zu machen, sehr nahe. Als ich die Jobausschreibung von gango luege sah, verwarf ich diese Idee jedoch wieder und freute mich über die gebotene Chance.

Seither bin ich bei gango luege zuständig für sämtliche Animationen. Und Animationen können vielseitig sein. Sei es 2D oder 3D, Textanimationen oder komplexe Renders. Dank der schier unbegrenzten Möglichkeiten sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt und ich freue mich Tag für Tag auf die neuen Herausforderungen.

Nicolas und Fadri (v.l.n.r.) am Set beim Hüsler Nest Dreh, Mai 2021

Erster Videoblog von Fadri, Mai 2021