Showreel 2021 - Thumbnail

GANGO LUEGE SHOWREEL 2021 – WARUM DER GANZE AUFWAND?

Die Kundenwelt der Videoproduktionsfirma gango luege ist breit gefächert. Ob Imagefilm, Musikvideos, Events oder Animationen, wir produzieren massgeschneiderte Bildwelten. Jedes Jahr kommen unzählige Tage Filmmaterial zusammen.

Daraus wählen wir die besten 60 bis 90 Sekunden aus und schneiden sie zu einem Showreel zusammen. Jeder Clip erhält neue Farbkorrekturen, Animationen werden angepasst, neuer Text wird animiert. Die visuelle Bildwelt wird durch passende Musik und einem authentischem Sounddesign unterstrichen. Die ausgewählten Szenen werden aus dem Kontext des eigentlich dafür Vorgesehenen Videos gerissen und ergeben zusammen einen neuen Spannungsbogen. Klar, dass all das ein riesiger Aufwand für uns ist. Bleibt die Frage: Lohnt er sich wirklich?

Video oben: gango luege Showreel 2021

SCHNITT: KURZ UND ABWECHSLUNGSREICH

Ja, er lohnt sich. Weil das Showreel eine Visitenkarte ist. Unsere Visitenkarte. Sie soll dir in kurzer Zeit einen Einblick in unsere Arbeit geben. Einblicke in unser filmisches Können, unseren Stil, unsere innovative Art, Geschichten zu erzählen. Logischerweise wollen wir dabei unsere besten Arbeiten präsentieren, die schönsten Aufnahmen, die besten eingefangenen Momente und die spektakulärsten Animationen.

Auch wenn die «beste Arbeit» immer eine subjektive Sache ist, gibt es Anhaltspunkte, welche ein gutes Showreel ausmachen. Beispielsweise ist bekannt, dass die Aufmerksamkeitsspanne der Menschen für neue Videos nicht gerade riesig ist. Deshalb wählen wir Szenen, die nicht länger als 10 Sekunden dauern. Das schafft einerseits genügend Abwechslung, um den Spannungsbogen aufrecht zu erhalten, andererseits gibt es uns die Möglichkeit, um unsere Vielseitigkeit zu demonstrieren.

Natürlich wollen wir dir nicht nur schöne Bilder präsentieren, sondern auch eine Story, eine Aussage. Deshalb haben wir am Anfang einen Text definiert, welcher unsere Arbeit wie auch uns vorstellt. Damit der Text Video nicht untergeht haben wir Szenen ausgesucht, welche den Text visuell unterstreichen. So ergibt der Text mit den ausgewählten Szenen ein stimmiges Bild.

Sobald wir zufrieden mit den ausgewählten Szenen sind, gehen wir vom Grobschnitt in den Feinschnitt über. Dabei schauen wir uns die Clips Frame für Frame (Bild für Bild) an und berücksichtigen bei den vorhandenen Schnitten die Musik. Die Bildwechsel sollen mal synchron zur Musik stattfinden, mal nicht. Die Schnitte sollen sich natürlich anfühlen. Jede Sekunde zu viel oder zu wenig kann den Videofluss brechen. Es gilt: Zeige genug, damit die Zuschauer*Innen den Film verstehen, aber nur so viel, dass die Spannung hoch bleibt. Dies ist ein Zeitaufwändiger Prozess, welcher vom Austausch lebt.

Bild oben: Drei Szenen aus dem gango luege Showreel 2021

MUSIK UND SOUNDDESIGN: STIMMUNGSVOLL UND EMOTIONAL

Musik ist essenziell und macht einen grossen Teil der Stimmung in einem Showreel aus. Unsere Sounds finden wir auf der Plattform Artlist, welche sich auf Musik speziell für Videos spezialisiert hat. Der Vorteil besteht darin, dass sich Audiodateien zu spezifischen Themen suchen lassen. So gibt es verschiedenste Sparten wie Business, Technologie oder Sport in welchen jeweils passende Musik zur Auswahl steht. Natürlich kann man auch nach Länge, Instrumenten oder Genre filtern. Das reduziert den zeitlichen Aufwand für die Musiksuche massiv. Artlist kostet uns jährlich um die 300.- CHF und gewährt uns eine unbegrenzte Anzahl an Downloads, ohne dass wir uns um die Lizenzen kümmern müssen. Meistens finden wir drei bis vier Songs, welche wir uns für das Showreel vorstellen können. Diese werden dann im Premiere Pro unter das Bildmaterial gelegt, was rasch klar macht, ob Bild und Ton harmonieren oder ob wir noch weitersuchen müssen. Sobald wir passende Musik gefunden haben, schneiden wir den Track auf die gewünschte Länge, in unserem Fall rund 90 Sekunden. Dabei ist zu beachten, dass die Musik sich mit einer dramaturgischen Steigerung aufbaut und zu einem sauberen Abschluss kommt. So erhält das Video eine klare Gliederung. Da Jonas den Rohschnitt gemacht hat, war er auch für die Musikauswahl zuständig.

Wer denkt, jetzt sei schon alles erledigt, der irrt. Mit der Musik ist das Audio noch nicht komplett. Nach dem Picturelock, also nachdem die Reihenfolge und Länge der Szenen nicht mehr geändert werden, kommt das Sounddesign. Heisst: Wir unterstützen einzelne Szenen mit Geräuschen und Audioeffekten. Dies trägt zu einer realistischeren Wahrnehmung bei und wirkt auf die Gefühlsebene der Betrachter*innen. Angenommen, im Clip fährt ein Auto vorbei: Dann erwarten wir das dazu passende Geräusch zu hören. Ist dieses Geräusch nicht vorhanden, entreisst man dem/der Zuschauer*in die Illusion von Realität. Das Geräusch gibt dem Bild die reale Komponente sowie das Gefühl, im Geschehen dabei zu sein. Dabei muss das eingespielte Audioeffekt gar nicht das Geräusch sein, welches wir aus der Realität kennen. Es ist völlig ausreichend, wenn es der Realität ähnelt. Denn die Kombination aus visueller und auditiver Wahrnehmung nimmt dem/der Betrachter*in sämtliche Zweifel. Man kann sogar neue Geräusche erfinden. Das prominenteste Beispiel hierfür ist wahrscheinlich der Klang der Lichtschwerter in der Star Wars-Reihe, welcher vom zuständigen Sounddesigner Ben Burtt erfunden wurde. Obwohl es keine reelle Referenz dazu gibt, hat sich in unseren Köpfen eine klare Vorstellung davon verankert, wie ein Lichtschwert zu klingen hat.

Bild oben: Sounddesign in der Timeline

ANIMATIONEN: DER LETZTE STREICH

Nebst dem kurzen Motion Design Teil waren die Textanimationen ein grosser Teil im Showreel. Der Text sollte so verpackt werden, dass er sich im Spiel zwischen Bild und Ton eingliedert. Er soll auf keinen Fall störend wirken. Die Zuschauenden sollen die Informationen passiv aufnehmen. Dafür haben wir zuerst diverse Inspirationen herausgesucht. Aus verschiedenen, bereits vorhandenen Produktionen, haben wir Referenzen herausgesucht und so einen Stil gefunden, welcher zu den Bildern passt. Im Prozess von der Inspiration zur fertigen Animation fliessen nebst den eigenen Einflüssen auch Inspirationen aus diversen Videos ein, welche personalisiert werden. So entstehen immer wieder neue Variationen, welche schlussendlich authentisch und unique sind.

AUSBLICK: FREU DICH AUF MEHR

Auch in den kommenden Jahren werdet ihr Showreels von GANGO LUEGE zu sehen bekommen. Teilweise bleiben Szenen aus den letzten Jahren erhalten, bestimmt werden viele neue dazu kommen. Auch wenn wir ein Showreel für mehrere Jahre verwenden könnten, ist es für uns immer wieder spannend zu sehen, welche Projekte im letzten Jahr entstanden sind und welche Szenen mehr Wirkung haben, als andere. Jahr für Jahr lernen wir Neues dazu, wir wachsen als Menschen, als Filmemacher, Videoproduzenten und als Firma. Das möchten wir gerne mit euch teilen. Viel Spass mit unserem Showreel 2021!

Möchtest du noch mehr hinter die Kulissen sehen? Dann schau jetzt unseren Vlog zum Thema.