Wie ist es eine Praktikantin bei einer Filmproduktionsfirma zu sein?

An alle zukünftigen Praktikantinnen bei gango luege oder anderswo in der Filmproduktion. Was macht man da genau? Wie sind die Arbeitszeiten? Hier erzähle ich euch von meinen Erfahrungen.

Michelle

Ich schliesse gerade mein Praktikum bei gango luege ab. Was mich erwartete und was ich alles gelernt habe, erfahrt ihr in diesem Blogartikel.

Nach der Matura entschied ich mich für ein Zwischenjahr und bewarb mich für ein Praktikum in der Filmproduktion. Das Filmemachen faszinierte mich schon seit längerem und ich wollte umbedingt diesen Arbeitsalltag kennenlernen. Bei gango luege erhielt ich diese Möglichkeit und durfte für 8 Monate ein Teil ihres Teams werden.

Was sind die Aufgaben einer Praktikantin in der Filmproduktion?

Die Haupttätigkeit von Behind The Scenes Fotos und Videos ist eine ideale Vorbereitung auf richtige Projekte. Ich lernte die Grundlagen der Foto- und Videobearbeitung, sowie das Aufbauen und Zusammensetzen von Kameras, Lichtern und Stativen. Neben PremierePro und Lightroom erhielt ich auch Einblicke in After Effects, Illustrator und der Ton- und Farbbearbeitung. Eine weitere tolle Erfahrung war ein Dreh mit ahundredandten, wo ich einen Tag lang mitgehen durfte. Dabei konnte ich ein etwas grösseres Projekt auch noch miterleben.

Hannah

Mein Praktikum bei gango luege ging … 8 Monate. In dieser Zeit konnte ich viel lernen: Zum Beispiel, wie man eine Kamera bedient, und zwar nicht nur zum Filmen, sondern auch zum Fotografieren (mit beidem hatte ich vorher nur wenig Erfahrung).

Richtig spannend wird es dann natürlich, wenn man selber an kleinen Projekten arbeiten kann. Aufgrund von Corona dauerte es bei mir etwas länger wie geplant, bis ich selber mal ein Video schneiden konnte. Dafür habe ich es dann auch umso mehr genossen. Mittlerweile durfte ich schon drei Videos für Kunden schneiden und fertigstellen – natürlich immer mit der Hilfe und Unterstützung von Nicolas und Jonas. Mir persönlich gefällt es am besten, dass ich mich jetzt gut mit den Basics von Premiere Pro auskenne und mir die sogenannte Workflows angeeignet habe.

Wie sind die Arbeitszeiten bei einem Job in der Filmindustrie?

Immer wieder anders. Während des ersten Monats war fast jedes Wochenende ein Dreh oder eine Podcast Session. Dafür bestand der November fast nur aus Postproduktion am Computer im Atelier. Anschliessend folgten ein paar Wochen Home Office, dann wieder ein paar Drehs und dann wieder ein bisschen Home Office. Jetzt, Mitte April sind wir wieder hauptsächlich im Atelier und es finden eine ausgewogene Menge an Drehs statt. Ich muss sagen, dass mir dies persönlich auch am besten gefällt. Zukünftigen Praktikantinnen kann ich nur raten offen und flexibel zu bleiben, denn keine Woche ist gleich wie die andere. 

Was hat mich bei gango luege überrascht?

Dass sie für eine kleine Zwei-Mann-Firma so coole Auftragpartner wie Mobility, Hüsler Nest und Ariella Käslin haben.  

Stella

Ich konnte mir extrem viel Wissen über die Kameratechnik und Postproduktion aneignen, die mir für das Umsetzen von eigenen Projekten sehr stark geholfen und schlussendlich meinen Weg zum Filmstudium mitermöglicht hat. Jetzt im Rückblick ist aber das Technik-Knowhow nicht das Wichtigste, was sie mir mitgegeben haben, sondern viel mehr, dass das Gefühl des «Alles ist machbar».

Für wen eignet sich die Arbeit im Filmbusiness?

Diese Arbeit eignet sich vor allem für flexible Menschen mit kreativen Köpfen. Wenn dir unregelmässige Arbeitszeiten, mal ein Nachtdreh und immer wieder neue, spannende Projekte zusagen, dann ist dies möglicherweise dein Traumberuf!

Adriana

Was ich gelernt habe, ist unter anderem wie man selbständig unterwegs ist.

Fazit – Was lernt man in einem Filmpraktikum?

In einem Praktikum in der Filmproduktion lernst du die Grundlagen des Filmemachens und die Atmosphäre im Filmbusiness kennen. Ausserdem triffst du viele tatenfreudige Menschen, welche dich immer aufs neue inspirieren werden. Ich kann es jedem empfehlen sich einen Einblick in diese Welt zu gönnen, auch wenn nur um zu realisieren wie viel Arbeit hinter ein paar Minuten Film stecken können!

Julia

Das Arbeitsklima ist wertefrei, was für mich sehr befreiend war- ich konnte viel davon lernen.

In diesem Vlog blicke ich nochmals auf mein Praktikum zurück und verabschiede mich von gango luege: